Empathie - Skulpturen Andreas Kuhnlein
Installation_Pfr_Strasser_Langenfeld

Ecuadorsonntag am 27.06.2021

Juntos como hermanos
Ein Rückblick zum Ecuadorsonntag am 27.06.2021

Ganz im Sinne des Mottos der Partnerschaft der Erzdiözese München und Freising mit der Kirche Ecuadors hat der Fachbereich „Internationaler Freiwilligendienst der Abteilung Weltkirche“ zusammen mit dem Pfarrverband Grünwald einen Gottesdienst im Rahmen des Ecuadorsonntags gefeiert. Der Gottesdienst fand zum ersten Mal am neuen offiziellen Datum, dem letzten Sonntag im Juni, statt. Eingeladen waren alle ehemaligen Freiwilligen und Kooperationspartner des Fachbereichs, aber auch alle Interessierten und natürlich die Gemeindemitglieder der Grünwalder Pfarreien.

Zentrales Thema des Gottesdienstes war die Wichtigkeit von Partnerschaftsbeziehungen, Solidarität, Zusammenhalt und Vertrauen in einander. Etwas, das nicht nur vor dem aktuellen Hintergrund, sondern für uns alle im alltäglichen Leben essenziell ist.

Zusammen mit den Grünwaldern und Pfarrer Eugen Strasser-Langenfeld haben wir der Partnerschaft gedacht, für sie gesungen und für sie gebetet in der Hoffnung, dass der Partnerschaftsgedanke weiterlebt und weitergetragen wird. Am Ende des Gottesdienstes gab es Videobotschaften aus Ecuador von Padre Jorge Nazareno aus Portoviejo, Markus Linßler und Caren Sánchez aus Quito, sowie ein Musikvideo von ehemaligen Incoming-Freiwilligen zum Lied „Juntos como Hermanos“. Ecuador war also nicht nur in unseren Herzen mit dabei! Partnerschaftliche Grußbotschaften zurück wurden nach dem Gottesdienst gesammelt – alle Teilnehmer konnten ihre Gedanken, Wünsche und Grüße auf Kärtchen schreiben, die in einem Foto zusammengestellt nach Ecuador geschickt werden.

In Grünwald ist die Partnerschaftsarbeit mit Ecuador auch abseits der diözesanen Partnerschaft besonders zu spüren: Heidi Schäfer baute einen Informationsstand zum Projekt „Casa del Sol“ auf, welches nun von Engagierten im Ecuadorkreis Grünwald durch Sammeln von Spenden und Verkauf von Produkten aus Ecuador unterstützt wird. Außerdem wird regelmäßig über die Situation vor Ort informiert. Nach dem Gottesdienst bot ein Stand die Möglichkeit, Kleidung, Taschen, Tücher und Schmuck zu erstehen, zu spenden oder sich einfach nur zu informieren und somit einen kleinen Beitrag der Solidarität zu leisten.

Dank des guten Wetters konnte der Fachbereich zu einem kleinen meet&greet beim Picknick auf der Festwiese einladen, um den Vormittag gemütlich ausklingen zu lassen und sich auszutauschen.

Es war alles in allem ein wunderbarer und runder Sonntag, der juntos como hermanos begangen wurde, der die Partnerschaft wieder einmal lebendig werden hat lassen und diese ein Stückchen weit nach außen getragen hat. Besonders wertvoll natürlich im Hinblick auf das anstehende 60jährige Jubiläum der Partnerschaft kommendes Jahr.

Text: Hannah Hintermaier (Fachbereich Internationaler Freiwilligendienst), Fotos: Andreas Ehrgott

Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.